Home
Ziele
GTG
Mitglieder
Forschungsprojekte
Workshops
Positionen
Publikationen
Aktuelles
Kontakt
Impressum
Links

  

„Im Kaffeelöffel spiegelt sich die Sonne“. Mit diesem viel zitierten Satz verwies Sigfried Giedion, fast poetisch, auf die Bedeutung von Alltagsdingen. Vor allem die material culture-Forschung, die Ethnologie sowie die Kulturgeschichte befassen sich mit der kulturellen und sozialen Bedeutung der Dinge, ihren Gebrauchsweisen, ihrer Aneignung und ihrer Symbolik.

 

Der im Oktober 2008 in Berlin gegründete Arbeitskreis Geschichte der Dinge. Technik. Kultur. Gestaltung ist ein Arbeitskreis der Gesellschaft für Technikgeschichte. Technikgeschichte ist – aufgrund ihres Gegenstandes – per se mit Artefakten beschäftigt. Sie untersucht die (technische) materielle Kultur und nimmt daher, stärker als andere historische Disziplinen, Objekte in den Blick. Sie erforscht die Entstehung, Entwicklung und Durchsetzung von Artefakten in ihrem wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Kontext. Sie betrachtet technische Handlungen von Akteuren und die hierfür benötigten Wissensformen sowie den Gebrauch und die Aneignung von Artefakten.

Technikgeschichte ist damit eng mit einer Geschichte der Dinge verknüpft. Im Arbeitskreis versammeln sich Forscher/innen, die sich der Geschichte der Dinge aus technikhistorischer Perspektive widmen und insbesondere im Schnittfeld von Design- und Technikgeschichte arbeiten.

 

 

 

 

 

 

"The sun is reflected in the coffee spoon". With this oft-quoted sentence, Sigfried Giedion almost poetically evoked the importance of everyday things. Above all, material culture research, ethnology and cultural history are concerned with the cultural and social significance of things, they way they are utilized and appropriated, and what they symbolize.

 

 

The study group History of Things. Technology. Culture. Design was founded in Berlin in October 2008 and is a study group of the Society for the History of Technology. Given the nature of the subject of study, the history of technology is concerned per se with artefacts. It examines (technical) material culture and therefore focuses on artefacts themselves more intensively than other historical disciplines do. It researches the creation, development and application of artefacts in their economic, social and cultural context. It studies the technical actions of agents and the forms of knowledge required in those actions, and considers the utilization and appropriation of artefacts.

The history of technology is hence closely linked to the history of things. The study group is an association of researchers and scholars who examine the history of things from the viewpoint of the history of technology, and whose field of work lies where the history of design and the history of technology intersect.